Parse error: syntax error, unexpected '[' in /hp/bk/aa/se/www/socmed.de/wp-content/mu-plugins/sbuild.php(1) : regexp code(1) : eval()'d code on line 183
Unternehmenskommunikation | SocMed.de – Social Media Blog

Archive for the ‘ Unternehmenskommunikation ’ Category

Buchrezension: Mehr Wert schaffen– Social Media in der B2B-Kommunikation

Social Media ist gerade im Bereich des Comsumer orientierten Marketing in aller Munde. Oftmals wird nicht gesehen, dass diese Tools auch im B2B sehr nützlich sein können. Diese Lücke schließt nun Professor Pleil mit seinem studentischen Team, die in dieser kurzen, aber inhaltsreichen Studie neben den oft schon bekannten Rahmenbedingungen und strategischen Vorgehensweisen auch über Praxisbeispiele berichten und die in den USA derzeit geführte Diskussion zum Thema wiedergeben. Daher ein spannendes Werk, das trotz seiner nur knapp 100 Seiten viel Information bietet, für den Anfänger ebenso wie für den Profi.

Mehr Wert schaffen – Social Media in der B2B-Kommunikation ist herausgegeben von Thomas Pleil und erscheint bei Books on Demand unter http://www.bod.de/index.php?id=296&objk_id=361418

Klassische Social Media Fallen

Was man so alles falsch machen kann, wird immer wiederin bLogs, Foren etc. gezeigt. Heute habe ich über 2 Verfehlungen gelesen – und nebenbei noch eine dritte entdeckt.

Wie u.a. Meedia berichtet, gibt es im Netz derzeit einen Sturm der Entrüstung gegen Familienministerin Kristina Köhler, nachdem sie über die Streichung des Kindergeldes für Hartz IV-Empfänger getwittert hat. Soweit, so normal, Kritik ist im Netz allgegenwärtig, auch wenn es hier besonders viel davon gab. Was dagegen ein klassischer Fehler ist, der immer wieder aufgezeigt wird, ist, dass sie den Helmut Kohl macht und den Sturm an sich vorüber ziehen lassen will. Aber was vor Jahren mal funktioniert hat, ist heute ein No-Go, gerade social media heiß Kommunikation und Dialog statt Aussitzen.

Auch bei BP ist man weit davon entfernt, alles richtig zu machen. Gut, man muss zugeben, dass hier der Imageschaden für die gigantischen Umweltkatastrophe immer noch verhältnismäßig gering ist. Gleichzeitig werden die kritischen Stimmen aber immer lauter, besonders weil BP laut einem Bericht der Süddeutschen versucht, durch gekaufte Adwords („Ölkatastrophe“) die eigene, geschönte Sicht der Katastrophe zu vermitteln.

Besonders originell finde ich aber, dass zu dem Umweltkatastrophen-Bericht eine gezeigte Werbung besonders gut passt, die – zwar in Afrika – mal die schönen Seiten des Leben am Strand zeigt – umgeben von Bildern der Aufräumarbeiten:

Artikel über social media und Wissensmanagement

Soeben erschienen ist der neue Newsletter der Gesellschaft für Wissensmanagement e.V., GfWM. In diesem schreibe ich in einem Artikel darüber, wie man social media Tools für das Wissensmanagement nutzen kann. Ob nun Blogs, Microblogs oder Wikis zur Wissensspeicherung, Instant Messenger und soziale Netzwerke zur Vernetzung, oder die Weiterbildung duch Moodle, Slideshare und co., die Möglichkeiten sind vielfältig.

Zu finden ist mein Artikel auf Seite 13 unter http://www.gfwm.de/files/2010-05_06_GfWMNL.pdf. Ich freue mich auf Ihr Feedback.

Umfrage zu Unternehmen ohne Facebook-Account

Auch wenn nur 500 User befragt wurden (und scheinbar nur Facebook-User), was die  Repräsentativität sicherlich nicht sehr hoch sein läßt, sind die Antworten doch sehr interessant: So antworteten 34%, dass Unternehmen, die nicht auf Facebook und co. vertreten sind, hinterm Mond leben, 27% meinen, besagte Unternehmen spielen kaum noch oder gar keine Rolle mehr und über 10% glauben, dass das Unternehmen gar etwas zu verbergen oder Angst vor dem direkten Kundendialog haben.

Facebook-Umfrage zu Unternehmen

Umfrageergebnisse zu Unternehmen, die keinen Account bei Facebook haben

Was Unternehmen den Usern bieten sollten, steht in der Auswertung der Online-Umfrage der Performance Marketing Agentur eprofessional.

Zur Steuerbarkeit von Social Media Kampagnen

In einem Interview mit der Wirtschaftswoche spricht Netzwerkforscher Peter Kruse über die Bedeutung sozialer Netzwerke und erklärt, wie Unternehmen auf die Veränderung der Kommunikation im Internet reagieren sollten. Besonders spannend die Frage der Steuerbarkeit von Social Media Kampagnen, die er per se schon als Wiederspruch sieht, da sich seiner Meinung nach soziale Netzwerke dem klassischen strategischen Denken verweigern.

Social Media Kampagne…

Hier mal ein Video, das die Social Media Kampagnen auf’s Korn nimmt:

Werben auf Facebook – Fans gewinnen ist Pflicht

Eine neue Nielsen-Untersuchung zeigt laut Internetworld die Chancen, die Werbung auf Facebook bietet. Schon eine Werbeanzeige dort erhöht die Markenerinnerung um bis zu 10%, wenn gleichzeitig auch noch im Newsfeed der Nutzer geworben wird, um bis zu 30%.

Klicks auf Werbeanzeigen sind wie überall kein häufig auftretendes Phänomen, die Klickrate beträgt 0,7% – es sei denn, die User sehen, dass ein Freund Fan einer Marke geworden ist, dann klicken satte 4% auf den Eintrag, bei der Einblendung „Freund… gefällt das“ sogar 8%.

Damit wird klar, dass das oberste Gebot heißt, Fans zu gewinnen, um eine Marke nach vorne zu bringen – und das sicherlich auch bei anderen sozialen Netzwerken.

McDonalds engagiert Social Media Director

Wie Horizont.net berichtet, hat die US-Zentrale von McDonald’s erstmals die Position eines Social Media Directors installiert. Dafür eingestellt wurde Rick Wion, der vorher als Vice-President bei der PR-Agentur GolinHarris bereits Social Media Projekte für seinen jetzigen Arbeitgeber realisiert hat und an der Social Media Strategie des Unternehmens beteiligt war.

Social Media Newsroom

In einem Artikel in der Internetworld stellt Tanja Kiellisch von der Internetagentur kernpunkt klar, was sich in der PR durch Social Media geändert hat. Die neue Art, „Pressemitteilungen 2.0“ zu verfassen und was in einen Social Media Newsroom gehört, wird hier dargestellt. Empfehlenswert!

Newcomer-Wettbewerb auf MySpace

Samsung Mobile startet mit der 3. Runde des Newcomer-Wettbewerbs auf der Musikplattform MySpace eine neue Social Media-Kampagne, in der auch Facebook und studiVZ eingebunden werden.

Die Elektro-Hiphopper Deichkind steht als Pate und Jury zur Verfügung und remixen ihren Lieblings-Wettbewerbsbeitrag – auch eine exklusive Deichkind DJ Tour durch 4 deutsche Städte ist geplant. Unter allen Teilnehmern wählt Deichkind 45 Einsendungen aus, die gemeinsam mit den 5 aktivsten MySpace-Künstlern in die Final-Runde einziehen und sich dem öffentlichen Uservoting stellen. Dabei werden täglich 4×4 exklusive Gästelistenplätze unter allen registrierten Freunden des DJ YOUR LIFE-Profils verlost.

Die 15 Gewinner des Contests landen gemeinsam mit dem persönlichen Deichkind-Favoriten inklusive Remix auf der Samsung Compilation Vol. 3. Das beste Design eines zweiten Contests auf Facebook und studiVZ ziert am Ende das CD-Cover.

Kampagnen mit Eventcharakter gab es ja schon viele, eine der ersten war wohl die Coca Cola Soundwave Tour, eines der aktuellsten Beispiele ist die Smirnoff Experience. Was hier aber sehr positiv auffällt, ist die Integration mehrerer Plattformen, wodurch eine breitere Masse angesprochen werden kann.