Parse error: syntax error, unexpected '[' in /hp/bk/aa/se/www/socmed.de/wp-content/mu-plugins/sbuild.php(1) : regexp code(1) : eval()'d code on line 183
Die Woche in Social Media (KW 9 und 10/2011) – Teil 2 | SocMed.de – Social Media Blog

Die Woche in Social Media (KW 9 und 10/2011) – Teil 2

So, hier Teil 2 der Neuigkeiten der letzten Wochen:

Erst mal: Happy Birthday Twitter. 5 Jahre alt und laut FTD 7,7 Milliarden Dollar schwer. Hätte mir in dem Alter auch gut zu Gesicht gestanden.

Während Facebook mehr und mehr User einfängt, verlieren die anderen naturgemäß (siehe Meedia-Artikel). Dabei kommt es nun zum „Verfolgerzusammenschluss“: So haben die VZ-Netzwerke nun die Vermarktung für MySpace Deutschland übernommen, nachzulesen bei Meedia. Auch Skype öffnet sich nun für Werbung, so die W&V, wofür nun Kooperationen mit Werbevermarktern geschlossen wurden – während bei gleichem Magazin zu lesen ist, dass Youtube nun die Werbeangebote erweitert hat. Dagegen verärgert die Werbung des Twitter-iPhone-App die Nutzer, da der Werbebalken nicht abzuschalten ist – ebenfalls bei W&V nachzulesen.

„Wer kennt das nicht“ ist wohl etwas übertrieben, jedoch findet man immer wieder Posts von offensichtlich betrunkenen Usern im sozialen Netz. Um davor gefeit zu sein, gibt es nun den Alkoholtest für den Recher, wie die Meedia berichtet. Dummerweise schreibt die Software bei negativem Testergebnis „*** ist zu betrunken um jetzt zu posten“ an die Pinnwand – ob das viel besser ist, sei dahingestellt. Noch dazu funktioniert sie bislang noch nicht mobil – was wohl fast wichtiger wäre.

Thema der Woche war wohl das Astroturfing, also das Verwenden von gefälschten Profilen zur Meinungsmache. Wie das geht, zeigt die Zeit. Dass dies bei der Pro-Guttemberg-Seite auf Facebook aber nicht der Fall war und warum er dieser Meinung ist, schreibt Sascha Lobo. Warum die Leute dann trotzdem nicht auf die Strasse gingen, erklärt wiederum Meedia.

Zum Selberlesen: Bei der FAZ gibt es einen lesenswerten Artikel, dass das Social Web bei den Umstürzen im Nahem Osten und Nordafrika gar keine so herausragende Rolle gespielt haben soll. Und der Kollege des Blogs Off The Record beschreibt Shitstorms als Chance statt als Untergang des Unternehmens.

So, das war es mit dem 2. Teil der Zusammenfassungm am Freitag wird es wieder Neues auf dieser Seite geben…

  1. Noch keine Kommentare vorhanden.

  1. Noch keine TrackBacks.